Leistungen

Diagnostik

Anamnese und Inspektion - auf die ganz persönliche Krankengeschichte folgt eine dem Beschwerdebild angepasste körperliche Inspektion.

Eventuell können Laboruntersuchungen sinnvoll sein. Ob und wann diese sinnvoll sind, bespreche ich mit Ihnen persönlich.

Während einige Untersuchungen vor Ort durchgeführt werden können, werden andere an spezielle Labore weitergeleitet.

Diese Verfahren geben beispielsweise Aufschluss über Vitamin- bzw. Mineralstoffdefizite, Nahrungsmittelunverträglichkeiten

(Allergien), Stoffwechselstörungen, Entzündungen oder erläutern den Immunstatus, Hormonhaushalt, geben Hinweise auf Belastungen verschiedener Organe (Niere, Leber etc.) und dienen als Therapiekontrolle oder Check-Up.

Bei Bedarf kommt auch die Irisdiagnostik zum Einsatz. Diese ist als Hinweisdiagnostik zu verstehen bei der Farbe, Struktur

und charakteristische Zeichen der Iris und Umgebung Hinweise auf bestehende Funktionsstörungen bzw. Schwächen von

Organen oder Erbbelastungen geben können. Mit Hilfe der Iridologie ist es möglich schon früh Schwachstellen ausfindig zu

machen, um den Körper entsprechend präventiv zu stärken.


Zu den typischen Krankheitsbildern in meiner Praxis zählen:

das atopische Ekzem (Neurodermitis), Heuschnupfen, Asthma, Psoriasis,

wiederkehrende Blasenentzündungen, AD(H)S, Schlafstörungen, chronische Sinusitis und Otitis (Infektanfälligkeit),

unerfüllter Kinderwunsch, Reizdarmsyndrom uvm.

Es folgt eine kleine Auswahl an typischen Basiskonzepten und Therapieformen, die in meiner Praxis zum Einsatz kommen.


Behandlungsspektrum

Ausleitungstherapie,

Entgiftung

Ziel der Ausleitungsverfahren ist es Schadstoffe, die sich im Körper eingelagert haben über Leber, Nieren, Haut & Darm auszuleiten. Dies kann durch Einnahme von Fertigpräparaten oder aber auch mechanisch

in Form von  Baunscheidtieren oder Schröpfen erfolgen.


Sie ist als Basis jeder Therapie anzusehen.

Homöopathie

Die Homöopathie ist mittlerweile in fast aller Munde. Auf besonders sanfte Weise können mit homöopathischen Mitteln die Selbstheilungskräfte mobilisiert und Krankheiten vorgebeugt werden.

Darmsanierung, Symbioselenkung

Zu den häufigsten Indikationen der mikrobiologischen Therapie gehören sicherlich Erkrankungen des Magen- und Darmtraktes. Aber auch eine Immunschwäche, Allergien oder Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises lassen sich durch die Symbioselenkung positiv beeinflussen.

Dorn-Breuss Methode

Chronisch verspannte Muskeln, langjährige Rücken-und Gelenkschmerzen gehören schon fast zum Alltag vieler Patienten. Mit der Dorn-Methode lassen sich Wirbel- und Gelenkblockaden oft auf einfache Weise effizient und sanft beheben. Die Wirbelsäulenmassage nach Breuss dient hierbei als Vorbereitung, indem die Bandscheiben der Wirbelsäule "belüftet" und Verspannungen gelöst werden.

   Orthomolekulare  Therapie

Es handelt sich um eine Methode Krankheiten mit Gabe von Vitalstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, essentiellen Fettsäuren, sekundären Pflanzenstoffen etc. zu verhindern oder deren Folgen zu lindern

Phytotherapie / Spagyrik

Diese Therapien nutzen die heilende Wirkung von Pflanzen. Sie gehören zu den ältesten medizinischen Therapieformen.


Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass es sich bei den meisten naturheilkundlichen Diagnose- und Therapieverfahren um Erfahrungsheilkunde handelt und diese nicht unbedingt wissenschaftlich bzw. schulmedizinisch anerkannte Verfahren darstellen. Die genannten Einsatzgebiete für Therapieverfahren beruhen auf langjährigen praktischen Erfahrungen.